Samstag, 7. Februar 2015

Gedankenkarussell

Zur Zeit habe ich oft schlaflose Nächte, weil blöde Gedanken in meinem Hirn wohnen und sich dort breit machen - teilweise auch tagsüber. Ich mache mir Gedanken darüber, wie man Metastasen im Körper spürt? Machen sie spürbare Symtome? Ich habe einfach Angst vor Knochen-, Leber- oder Lungenmetastasen.

Das macht mich ganz kirre. Es heißt ja, wenn bei der Erstdiagnose keine Lymphknoten befallen waren und auch die Wächterlymphknoten okay waren, das Risiko einer Metastasierung verschwindend gering ist. Diese Aussage müsste mich eigentlich beruhigrn - tut sie aber nicht wirklich.

Es helfen auch keine Ratschläge wie "denke nicht darüber nach" oder "beschäftige dich doch damit nicht". Doch - weil die Angst und das komische Gefühl einfach da sind. 

Ich weiß, ich will und darf mir durch diesen Scheiß Brustkrebs mein Leben nicht versauen lassen. Dazu ist das Leben zu schade. Ich möchte mein Leben nicht von ihm bestimmen lassen.

Doch wie schalte ich nur dieses blöde Gedankenkarussell aus? Vielleicht sollte ich mir doch Unterstützung holen?

Kommentare: